Blick: „Trotz 250 Job-Absagen lasse ich mich nicht unterkriegen“

Obwohl der Arbeitsmarkt ausgetrocknet ist, finden Arbeitslose über 50 Jahren nicht einfach so einen Job. Das erstaunt. Blick hat mit einem direkt Betroffenen gesprochen. Er würde auch als Lehrer oder im Gesundheitswesen arbeiten. Der Arbeitsmarkt ist ausgetrocknet. Die Stellensuche fällt leichter als auch schon. Das hat nun einen paradoxen Effekt: Ältere Arbeitnehmende werden nicht mehr geschont – sondern bei Reorganisationen sang- und klanglos entlassen.

Organisator: „Normalisierung des Arbeitsmarkts – Schonfrist für Ü50 vorbei?“

Das Outplacement-Unternehmen von Rundstedt hat Arbeitsmarktdaten vom gesamten letzten Jahr 2022 ausgewertet und neue Statistiken bereitgestellt. Das Jahr 2022 stand wie schon 2021 ganz im Zeichen des Wirtschaftswachstums nach Corona. Dieses hat den Fachkräftemangel weiter verschärft und in einzelnen Branchen zugespitzt. Wie hat sich das auf den Arbeitsmarkt und die Situation der Stellensuchenden in der Schweiz konkret ausgewirkt?

ITR: „Möglicher Kündigungsanstieg auf dem Schweizer Arbeitsmarkt“

Der Outplacer-Anbieter Rundstedt geht von einem Antieg der Kündigungen im aktuellen Jahr aus. In einem Schreiben des Unternehmens heisst es wie folgt: „Seit Mitte 2022 sind wieder vermehrt Kündigungen ausgesprochen und erste Abbauprojekte und Restrukturierungen angekündigt worden. Es kommt in naher Zukunft wieder zu mehr Kündigungen“. Rundstedt spricht von einer Normalisierung des Arbeitsmarktes nach dem Hoch am Ende der Corona-Pandemie.

NZZ: „Was der starke Arbeitsmarkt den Arbeitnehmern bringt – sechs Trends in Kürze“

Menschen mit schwierigeren Profilen finden rascher eine neue Stelle. Gemäss dem Arbeitsmarktbarometer des Outplacement-Beratungsunternehmens von Rundstedt, welches auf den Informationen von 1866 von einer Kündigung betroffenen Mitarbeitern basiert, dauerte die Suche nach einer neuen Stelle 2022 durchschnittlich 5,2 Monate, nach 5,3 Monaten im Vorjahr. Dabei hat sich die Situation aber vor allem bei den über 50-Jährigen (Ü50) signifikant verbessert.

Handelszeitung: „Wieder mehr Stellenabbau und Restrukturierungen am Arbeitsmarkt“

Die Unternehmen würden nicht nur neues Personal suchen, sondern gleichzeitig auch Personal freistellen, um die Organisation anzupassen. „Das deutet noch nicht auf eine Rezession, aber auf eine Art Normalisierung des Arbeitsmarktes hin“, hiess es. Die Studie basiert auf den Informationen von 1866 von einer Kündigung betroffenen Mitarbeitern und von 192 Unternehmen aus verschiedenen Branchen, welche im vergangenen Jahr in der Schweiz Kündigungen ausgesprochen haben.

Head Topics: „Wieder mehr Kündigungen und Stellenabbau in Sicht“

Der Schweizer Arbeitsmarkt könnte die Glanzzeiten hinter sich haben. «Es kommt in naher Zukunft wieder zu mehr Kündigungen», stellte eine Studie der Outplacementfirma Von Rundstedt fest, die Entlassene bei der Suche nach einer neuen Stelle unterstützt.

jb 19.17.Stimmts oder stimmts nicht? 5 Weinmythen im Check So schnell kann es drehen, an den Devisenmärkten.

Tagesanzeiger: „Wieder mehr Stellenabbau in der Schweiz“

Der Schweizer Arbeitsmarkt könnte die Glanzzeiten hinter sich haben. «Es kommt in naher Zukunft wieder zu mehr Kündigungen», stellte eine Studie der Outplacementfirma Von Rundstedt fest, die Entlassene bei der Suche nach einer neuen Stelle unterstützt.
Denn «seit Mitte 2022 sind wieder vermehrt Kündigungen ausgesprochen und erste Abbauprojekte und Restrukturierungen angekündigt worden», hiess es in der am Donnerstag veröffentlichten Studie.

Blick: „Firmen haben keine Scham mehr, Ü50er auf die Strasse zu stellen“

Der Arbeitsmarkt ist ausgetrocknet, die Stellensuche fällt leichter als auch schon. Das hat nun einen paradoxen Effekt: Ältere Arbeitnehmende werden nicht mehr geschont – sondern bei Reorganisationen sang- und klanglos entlassen.
Bislang galt: Wer Ü50er entlässt, riskiert Negativschlagzeilen und einen Reputationsschaden. Das scheint die Firmen in der Schweiz aber zunehmend weniger zu stören. Über 50-Jährige geniessen bei Entlassungswellen keinen besonderen moralischen Schutz mehr.

Outplacement Statistik 2022

Wir haben unsere Arbeitsmarktdaten vom gesamten letzten Jahr 2022 bereits ausgewertet
und die neuen Statistiken bereitgestellt. Das Jahr 2022 stand wie schon 2021 ganz im Zeichen des
Wirtschaftswachstums nach Corona.

Focus50+: „von Rundstedt Studie zum Schweizer Arbeitsmarkt 2022“

Das Ziel der diesjährigen Umfrage war es, mehr über das wirkliche Ausmass und die Umstände des Fachkräftemangels zu erfahren und die Unterschiede in den verschiedenen Branchen aufzuzeigen. Die Umfrageergebnisse zeichnen ein differenzierteres Bild der Betroffenheit und zeigen auf, mit welchen Strategien und Mitteln die Firmen dem Fachkräftemangel begegnen. Wir haben in der Umfrage ebenfalls erhoben, welche Auswirkungen der Fachkräftemangel auf die Rekrutierungspraxis und die Personalarbeit der Unternehmen hat.